18.11.2020 | 2 min | #Degustieren #Basics

Das Aromakreuz

Trocken, Mineralisch, Erdig - So kannst du mitreden

Das verwirrendste am Wein sind die Ausdrücke to be honest. Trocken, Mineralisch, Erdig usw. – eine ganz üble Sache, für die ich noch keine/n Schuldige/n gefunden habe. Am liebsten würde ich das ganze Wy-Voci über Board werfen, aber dann stehen wir alleine da und alle anderen reden weiter in Hieroglyphen. Deswegen fokussieren wir uns auf das Allernötigste, um Mitreden zu können. 

Wir unterscheiden zwischen Zucker und Aromen

Zucker

Süss versus Trocken (= nicht süss). Dies gilt für Weiss- und Rotwein. 

Süss:

Wenn der Wein noch Restzucker übrig hat. Ein anderes Wort für «süss» ist «lieblich». Man kann beides sagen. 

Beispiel: Moscato

Trocken:

Wenn im Wein kein Restzucker mehr übrig ist (die Hefe hat den Zucker also komplett in Alkohol verwandelt).

Beispiel: Chasselas

Aromen

Hier müssen wir zwischen Weiss- und Rotwein unterscheiden, denn diese zwei Weinstile sind im Geschmack sehr unterschiedlich.

Mineralisch versus Fruchtig beim Weisswein

Mineralisch:

Wenn der Wein keine Fruchtbombe ist, sondern dich eher an ein Fisherman’s Friends erinnert (ohne die tränentreibende Schärfe). Der Wein ist erfrischend, fast ein wenig salzig. Begriffe um diese Aromatik zu beschreiben wären: Kreide, nasser Stein (wöh), Eisbobon, Jod (ok ok).

Beispiel: Chardonnay aus Chablis (Burgund), Sauvignon Blanc aus Sancerre (Loire), Chasselas/ Fendant

Fruchtig:

Wenn der Wein dich an einen Fruchtsalat, Smoothie oder Blumenstrauss erinnert. Meistens sind fruchtige Weine mehr der «in your face»-Type. Hier kannst du zwischen folgenden Begriffen auswählen: Fruchtig - Blumig/Floral - Würzig - Pflanzlich.

Beispiel: Gewürztraminer

Erdig versus Fruchtig beim Rotwein

Erdig:

Der Wein ist keine Fruchtbombe. Er erinnert dich eher an Pilzragout, Randen aus dem Ofen oder Rotkraut. Dies deutet daraufhin, dass der Wein erdig schmeckt. Folgende Begriffe könnt ihr bei einem erdigen Wein benutzen:

  • Waldboden
  • Champignon
  • Pilze, Leder, Rauch
  • Moos (das Dümmste ;-D). 

Beispiel: Barolo

Fruchtig:

Wenn dich der Wein an ein Erdbeerkonfi, reife Pflaumen oder frische Kirschen erinnert. Meistens sind fruchtige Weine mehr der «in your face»-Type. Hier kannst du zwischen folgenden Begriffen auswählen:

  • Fruchtig
  • Blumig/Floral
  • Würzig
  • Pflanzlich

Beispiel: Pinot Noir

Auch der Charakter eines Weins hat Einfluss auf den Geschmack, hier findest du eine einfache Erklärung zum Strukturregler von Edvin:

20.11.2020 | #Basics #Degustieren

Struktur - Der Charakter eines Weins

Edvin zeigt dir den Weincharakter anhand des Strukturreglers

Weitere Artikel