11/22/2020 | 2 min | #Weinanbau #Weinausbau #Empfehlungen

Wie unterscheiden sich Barbaresco, Barbera und Barolo?

Erfahre hier, die Unterschiede der drei Piemontester.

Für viele Weinanfänger sorgen schon die Namen von Trauben und Regionen für Verwirrung. Ist Lagrein eine Traubensorte oder eine Region? Wo wachsen Riojaweine?

Die häufigste Frage, was Region und Traubensorte anbelangt, lautet:
Wie unterscheiden sich Barolo, Barbaresco und Barbera?

Stürzen wir uns gleich ins Thema und setzen ein paar Eckpfeiler:

Zieh dir aber zuerst Mal Italien rein und finde das Piemont.

Denn alle drei Weine kommen aus dem Piemont.

  • Barbera ist eine Traubensorte
  • Barolo ist eine Gemeinde
  • Barbaresco ist auch eine Gemeinde

Barbera – Die Freche

  • Charakter: robust, saftig, lebhaft wie Cher
  • Traubensorte: Barbera
  • Aromen: rote Frucht (Kirsche), schwarze Frucht (Brombeere), pflanzlich (Rosmarin), würzig (Vanille, Pfeffer), erdig (Tabak)
  • Anbaugebiete: Piemont, Emilia-Romagna, Lombardei (Italien), Kalifornien (USA), Mendoza, San Juan (Argentinien)
  • Lagerfähigkeit: mind. 4–6 Jahre

Ein körper-, alkohol- und säurereicher, sehr fruchtiger und voluminöser Rotwein. Die zwei bekanntesten Barberas stammen aus Asti und Alba im Piemont.

Wir unterscheiden ziwschen Barbera d'Asti und Barbera d'Alba :

  • Barbera d'Asti: Schlanker, präsentere Säure als der Alba. 90–100% Barberatraube im Wein.
  • Barbera d'Alba: Voller, reifer, kräftiger als der Asti. Hat die Neigung ätherisch zu riechen. 85–100% Barberatraube im Wein.

Barolo – Der Körperreiche

  • Charakter: intensiv, robust und komplex wie George Clooney
  • Traubensorte: Nebbiolo
  • Aromen: rote Frucht (Kirsche), schwarze Frucht (Pflaume), floral (Veilchen), Brombeeren, würzig (Vanille, Lakritz), pflanzlich, erdig (Trüffel, Teer, Leder, Tabak)
  • Anbaugebiet: Barolo im Piemont (Italien)
  • Lagerpotenzial: ca. 15–20 Jahre

Barbaresco – Der Heimlifeisse

  • Charakter: Bodenständig, leichtfüssig und frech wie Melanie Winiger
  • Traubensorte: Nebbiolo
  • Aromen: Beeren, floral (Rose, Veilchen), Brombeeren, pflanzlich (Minze) , erdig, nussig
  • Anbaugebiet: Barbaresco in Piemont (Italien) Lagerpotenzial: ca. 15–20 Jahre

Der Barbaresco hat deutlich weniger Tannine als der Barolo. Dies heisst nicht, dass Barbaresco keine Tannine hat, oooh doch, aber er ist einfach schneller trinkreif (wird dich trotzdem umhauen).

Das war schon die ganze Hexerei! Mein Tipp, learning by drinking:

Weitere Artikel