12.1.2021 | 1 min | #Weinanbau #Basics

Chablis vs. Chablais

Scheibe! Chablis oder Chablais?

Eventuell hast du schon von Mal etwas von Chablis und Chablais gehört. Allenfalls hast du den einen oder anderen Chablis oder Chablais getrunken. Unter Umständen hast du keine Ahnung von was ich rede.

Egal wo du auf dem Weinkompetenzspektrum stehst, hier findest du die Unterschiede und Gemeinsamkeiten:

Die Region Chablais

Herkunft:

Chablais bezeichnet man das Gebiet südöstlich des Genfersees.

Traubensorte:

100% Chasselas

Goût:

Mineralischer als Chablis (keine Fruchtbombe). Kann leicht salzig schmecken.

Klugscheisser Input:

Die Gemeinden Yvorne und Aigle (oft auf Etiketten zu lesen) liegen beide im Chablais und bestehen immer aus 100% Chasselas. Diese zwei Gebiete sind bekannt für Chasselas, die dich aus den Socken hauen.

Das Gebiet Chablis

Herkunft:

Chablis ist das nördlichste Weinanbaugebiet im Burgund (FR)

Traubensorte:

100% Chardonnay

Goût:

Säurebetonter und fruchtiger als Chablais (CH) und Chardonnay aus dem restlichen Burgund

Klugscheisser Input:

Chablis Klassifizierung (steht auf der Etikette):

  1. Grand Cru Chablis AOP (beeeesssccchhhtee)
  2. Premier Cru Chablis AOP
  3. Chablis AOP
  4. Petit Chablis AOP

Gemeinsamkeiten:

  • Boden: Mehrheitlich Kalkstein
  • Weinstruktur: Waage (Emblem), beide Weine sind mild und ausgewogen
  • Zucker: Furztrocken, also gar nicht süss
  • Überwiegend im Edelstahltank ausgebaut (gereift).
  • Im restlichen Burgund wird der Chardonnay mehrheitlich im Barrique ausgebaut.

Ich empfehle euch mal die zwei Weine blind nebeneinander zu verkosten. Ich wette, ihr entdeckt den Unterschied. Möge der bessere Gaumen gewinnen, aber nicht abheben!

Weitere Artikel