Edvin x KollektiF

Merci Cathrin, Naomi & Nicole vom KollektiF für dieses wunderbare Rezept zum La Closeraie. Der Sommer darf auch noch Mitte August kommen.

Süsskartoffeln on fire.

Glut ruht still in sich. Entspannt strahlt sie. Sanft leuchtet sie.

Seit dem Juli/ August Weinblatt kreiert das KollketiF für uns Rezepte, die perfekt zu unseren Lieblingsweinen passen. Das KollektiF ist eine Agentur für Food Stories, welche von drei Frauen gegründet wurde und in Zürich Zuhause ist. Cathrin, von KollektiF, hat Madelyne vor Jahren an einem Edvin Anlass kennen gelernt. Seither ist viel passiert und beide konnten ihre Leidenschaften voll nachgehen und zum Beruf machen. Gemeinsames kann man sehr feines schaffen: Voilà, die Süsskartoffeln mit zerlaufenem Brie.

Zutaten für 2 Portionen

  • 2 grosse Süsskartoffeln
  • 180 g Brie
  • 1 Handvoll Granatapfelkerne oder Johannisbeeren
  • 1 Handvoll frische Kräuter, z.B. Sauerampfer, Dill, Thymian
  • Salz & Pfeffer
  1. Feuer machen oder den Grill anschmeissen. Alternativ den Backofen auf 220 Grad vorheizen, Ober- und Unterhitze.
  2. Dem Feuer etwas Zeit geben, bis eine schön weisse Glut entsteht. Die Süsskartoffeln mit der Schale in die Glut legen. Ca. 20 bis 30 Minuten garen, ab und zu drehen.
  3. Die Kartoffeln oben mit einem Messer einmal längs einschneiden. Den Brie in Stückchen schneiden und in die Süsskartoffeln stecken. Noch ein paar Minute nachgaren, bis der Käse leicht geschmolzen ist.
  4. Mit den Granatapfelkernen oder Johannisbeeren und den Kräutern garnieren, salzen und pfeffern und servieren. Man kann die Süsskartoffeln direkt aus der Schale löffeln.

Mehr Rezepte findest du auf www.kollektif.ch und auf dem Pinterest von Edvin

Viel Spass beim grillieren, du Feuerteufel.

Mehr zum KollektiF. findest du unter:

Homepage Instagram

Kartoffeln, Brie und La Closeraie

Der La Closeraie Faugères von Abbaye Sylva Plana passt so gut, weil seine herbale, weiche Würzigkeit sich mit der Crèmigkeit des Gerichtes praktisch verschmilzt. Die Abbaye Sylva Plana befindet sich übrigens in Faugères, neben Montpellier und produzieren ihre Weine nach biologischem Verfahren. Eingemittet zwischen Rosmarin und Thymian erstaunt es nicht, dass dieser Wein auch diese Aromen in sich trägt. Eine Focaccia dazu wäre also auch himmlisch.

Weitere Artikel